Mental Stage

Mental Stage 2018 Programm

Infos: https://mentalstage.blogspot.de/

Mi.
20.00   DJ Electric

Do.
17.15   BarFlyz
19.30   Kamala
21.45   Echolot
00.00   Space Invaders
02.30   DJ Selekta Ahoi

Fr.
12.00   One Take Toni & Jeff Silvertrust
15.00   Nazca Space Fox
17.15   The Great Beyond
19.30   Sirkus
21.45   Wedge
00.00   Zement
02.30   Freakshow Idiot Dancing Party

Sa.		
15.00   Klaus der Geiger
17.15   Fooks Nihil
19.30   The Great Faults
22.00   Pottwal
00.15   Sons Of Morpheus
02.30   DJ Electric

So.	
13.30   Schreng Schreng & La La
15.45   Mitigation
18.00   nullachtfuffzehn
20.15   Zen Bison  
22.30   Have Blue

 

Bandinfos:

BarFlyZ

Rock

Die Rockband BarFlyZ eröffnet die Mental Stage 2018 und bedient sich bei ihren Songs aus dem Psychedelic-Rock der 70er-Jahre, sowie aus Blues-Elementen der letzten 40 Jahre. Die Eigenkompositionen zeichnen sich durch spontane Spielereien und experimentelle Jam-Parts aus.

https://www.facebook.com/BarFlyzBand/

ECHOLOT

Progressive Stoner Psychedelic Doom

ECHOLOT are a Psychedoom and Progresstoner power trio from Switzerland, namely Lukas Fürer (Guitar), Renato Matteucci (Bass), and Jonathan Schmidli (Drums). Jonathan and Renato have been playing together for many years in bands such as Maya and DuoDoom. Lukas joined them later on, completing the current formation. Founded in 2014, ECHOLOT released their first LP „I“ on April 26, 2016 in a special show together with Sweden-Stoner-Greats GOATESS. The record delivers an ocean of sound that makes you look for land no longer. The jams are fresh and the psychedelic eruptions drive you from the depths of doom into cosmic lightness. After many Shows in Switzerland, ECHOLOT are going on a Europe Tour with Sweden’s CITIES OF MARS in November 2016. Also, they will record a new full Album in spring 2017,

keep an eye on it!
https://echolot.space/

 

Fooks Nihil 

Folk | Country | Blues

Kurz vor der Veröffentlichung ihres ersten Studioalbums befindet sich die Wiesbadener Band in einer Blütezeit ihres kreativen Schaffens. Im Frühjahr 2015 gegründet, blickt das Trio bereits auf eine dreijährige Geschichte zurück, die von vielen Konzerten in deutschen Städten, sowie einigen Auftritten in europäischen Nachbarländern erzählt. Der dreistimmige Gesang ist schon heute Alleinstellungsmerkmal, die Einflüsse aus den Sechzigern und Siebzigern lassen sich unschwer erahnen. Der Stil beschreibt eine Mischung aus Folk, Country und Blues, die im Live-Repertoire in tiefgehenden Balladen und energiegeladenen Beat-Nummern gezeigt wird. Ein Wahnsinns-Act, der sowohl zum Träumen als auch zum Tanzen einlädt.

https://www.facebook.com/FooksNihil/

 

Have Blue

Heavy Psychedelic Garage

Have Blue ist laut, schnell und ungezähmt. Die Band wurde Ende 2014 in Berlin gegründet, um die Quintessenz der späten 60s auf die Bühne zu bringen. Anfangs waren es vier, doch schon nach relativ kurzer Zeit zeigte sich, dass ein Trio die perfekte Form dafür ist. Gitarre, Bass und Schlagzeug, jede Menge Energie, Tempo und ausschließlich eigene Songs – wild, primitiv und komplett schnörkellos. Es gibt keine Message, sie sind keine Propheten die hinauslaufen, um die Welt zu ändern, sondern pure Hedonisten auf der Suche nach dem Heiligen Gral der Satisfaction. Wer an Cream, The Stooges oder MC5 denkt, wird wissen, was zu erwarten ist.

http://www.haveblue.de/

Kamala

Neo Psychedelia

Urig-groovender Psychedelic-Rock, in dem auch Blues-Elemente ihren Anklang finden, bestimmt das musikalische Gesicht der Leipziger Band Kamala. Inspiriert von Bands wie Neu! oder King Gizzard and the Lizard Wizard dient in den Kreationen eine treibende Rythmusgruppe als Gerüst, in welches sich fließende Gitarrenläufe und verspielte Harmonien einflechten. Komplettiert werden diese Lieder, die sich oftmals von ‚traditionellem‘ Aufbauverabschiedet haben, durch teils energetischen, aber auch melancholischen Gesang. Weiterhin ist Kamalas Sound von Größen wie The Doors und Tinariwen beeinflusst. Pulsierende Rhythmen und schwebende Melodien erschaffen bei Gigs eine euphorische Atmosphäre, die zu ausgelassenem Tanz und Rausch einladen. https://www.facebook.com/kamalapsych

Klaus der Geiger

Politisches Liedgut | Jazz | Folk

Ger Geiger, der Nestor der politischen Straßenmusik und der heimliche Guru der linken Liedermacher-Szene, wegen seines exorbitanten Geigenspiels auch gerne „Polit-Paganini“ genannt, spielt beim Herzberg mit seiner Gruppe RUKI WERCH (was soviel heißt wie „Hände hoch“ (russisch), und das sind die beiden Gitarristen Sascha Loss und Uwe Dove und der Didgeridoo- und Bass-Spieler Tomas Fronza. Nach der Musikhochschule in Köln arbeitete Klaus als Aushilfs-Geiger in Sinfonie-Orchestern und im WDR. Als moderner Komponist versuchte er sich u.a. in den USA (Buffalo, N.Y. und San Diego, Califonia). Durch Vietnam-Krieg und Hippie-Kultur geprägt, wurde er nach seiner Rückkehr 1970 Kommunarde und Straßenmusiker.

https://www.klausdergeiger.de/

Mitigation

Rock | Blues | Folk

Mitigation sind eine UK-Band zwischen Rock, Blues und Folk, die es unmöglich macht, sitzen zu bleiben. Songs von Neil Young, The Steve Miller Band, Bryan Adams oder White Stripes werden ebenso gespielt wie Eigenkompositionen. Die Briten arbeiten seit Jahren beim Herzberg wie auch beim Glastonbury Festival im Backstage-Bereich und haben in wechselnden Konstellationen einen festen Platz auf unserer Bühne.

Nazca Space Fox
Instrumental Space-, Desert-, Psychedelic- & Post-Rock

Gegründet 2014, verzichtet das Trio von Anfang an bewusst auf Gesang. Dieser würde den Instrumenten, Soundwänden und freien Jampassagen nur im Wege stehen. Auf den Punkt gebrachte Rockriffs wechseln sich mit langen, psychedelischen Parts ab, die von Spielfreude und Dynamik geprägt sind. Die Songs beginnen oft so einfach, staubtrocken und geradlinig wie die Scharrbilder in der Wüste von Nazca, und steigern sich bis in die Weiten des Outer Space. Man findet sich wieder in einen kosmischen Gewittersturm, ohne zu merken, wie man dort hinein gelangt ist. Ein stufenloser Übergang von Stoner zu Psychedelic Rock. Mit allem, was dazwischen liegt. Von leicht und zerbrechlich bis groovig und gewaltig.

https://www.facebook.com/nazcaspacefox/

nullachtfuffzehn

Rap | Rock | Funk

Wenn es einen Konsens gibt, auf den sich alle Musiker der Berliner Crossoverband nullachtfuffzehn geeinigt haben, dann ist es der: „Live wird abgerissen!“

Stehende Gitarren, ein harter Punch, rollender Bass und ein treibenes Piano treffen auf Sprechgesang, der vom schmalen Grad zwischen dem „Bordsteinblues“ und dem „Way of Life“ berichtet. 6 Worte reichen aus, um den Sound abzurunden: „fast forward und free your mind“ und so entsteht ein Sound aus Rap, Rock und Funk, den es im deutschsprachigen Raum so noch nicht gegeben hat. Ganz egal, ob im Studio, auf großer Bühne oder Jamsession am Straßenrand, am Ende bleibt immer eins: Musik zum anfassen.

http://www.nullachtfuffzehn.berlin

One Take Toni & Jeff Silvertrust

Singer-Songwriter

Seit One Take Toni seinem Freund Jeff Silvertrust 2012 vom Burg Herzberg Festival erzählte, ist der Jazz-Trompeter aus Chicago – sonst weltweit mit seiner One-Man-Band-Show unterwegs – gerne zu Gast auf der Wiese zwischen Freakcity und dem Stoppelacker. One Take Toni aka Anton Weber hat bereits in den 90er Jahren seine Jugend auf der Burg verbracht und dort eine freie Erziehung genossen – entsprechend federleicht grooved er durch Freakcity und freut sich darauf, alte Freunde wieder zu sehen. Nach ihrem fantastischen Auftritt auf der Mental Stage im letztem Jahr spielen Toni, Jeff und Käpt’n Ahoi am Schifferklavier wieder eine gemeinsame Show im Hier und Jetzt mit viel Liebe zur Improvisation.

http://www.jeffsilvertrust.com

http://www.onetaketoni.de

Pottwal

Psychedelic Rock
Zarte Töne von schwerem Rosa paaren sich in einem Rausch aus ernstem Nonsens mit   freigeistigem Klamauk. Dank einer beinahe zu langen Denkpause konnten die fünf Freunde out of space back to earth finden und kleine Keimlinge sprießen lassen. Altes und Neues bringt den Zuhörer nun wieder durch die unergründlichen Weiten des Weltalls vorbei an ergiebigen Oasen und doch sicher zurück in das geborgene Deckenhaus seiner Kindheit.

https://www.facebook.com/PottwalOfficial/

Schreng Schreng & La La

Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair meets Singer/Songwriter

Kennengelernt haben sich Lasse und Jörkk 2008 in der WG ihrer Freundinnen. Aus den gelegentlichen Wohnzimmertreffen bei Musik, warmem Essen und laufender Waschmaschine entstand eine Zweimannband, die es sich zum Ziel machte, den „blödesten Bandnamen der Welt“ (so Lasse) mit Anmut in die Welt zu tragen: Schreng Schreng & La La. Live setzt das Düsseldorfer Duo auf eine Mischung zwischen Singer/Songwritertum und Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair. In den vergangenen Jahren durften sie sich beim Herzberg im Schlamm suhlen, auf dem Fusion im Regen stehen und beim Angry Pop Festival die After Show Party sprengen. Zwischendrin teilte man die Bühne mit Captain Planet, Listener, Pascow, Michael Feuerstack, Tim Vantol und Dave Hause. Als feste Größe im Sonntagmorgen-Programm dürfen Schreng Schreng & La La beim 10-Jährigen der Mental Stage nicht fehlen!

http://schrengschrengundlala.de/

SIRKUS
60s Acid Blues

SIRKUS ist acid. die Mischung von Psych, Kraut und westafrikanischen Einflüssen sind

der Sound des Düsseldorfer / Aschaffenburger Kollektivs. Seit der Gründung führten verschiedene Reisen in den Nahen Osten, den Kongo, nach Burkina Faso und an die  amerikanische Westküste. Spuren dieser musikalischen Epizentren finden sich in ihrer Musik wieder. SIRKUS kombiniert die Djembe mit Elektronik, Blues mit marokkanischen Gnaua-Rhythmen und schafft daraus eine rollende, aber immer auch zerbrechliche Klangwelt. Im Mai 2015 veröffentlichte die Gruppe ihre Debut LP DREAM FACTORY, das Album THE NOISE OF TIME erschien im April 2018 bei Nasoni Records (Berlin).

http://sirkus.love/

 

Zement

Neo-Kraut

Turn on, tune in and drop out! Die beiden Kraut-Experten von ZEMENT, die 2016 ihr Debüt Album auf Horst Porkerts Sunhair Label veröffentlichten und sich in der Zwischenzeit auf mehreren Touren die Bühnen mit Bands in Deutschland und Österreich geteilt haben, laden ein zu eskapistischem Gehenlassen, um für ein paar Momente die Welt da draußen Welt sein zu lassen. Ist eh schon alles anstrengend genug…Zu hören gibt´s Neo-Kraut der feinsten Sorte, ein Schlagzeug, das nach vorne treibt, Klaus Dinger hätte seine Freude daran. Gitarren, die zum wegdriften einladen und Synthesizer, die das Ganze elektronisch untermalen. Klinkt wie ne vierköpfige Band, ist aber ein Duo. Instrumental, Klang als Musik, Kommunizieren durch Sound. Herausvordernd und wunderschön. Die einzelnen Schichten surren und treiben rauschhaft durch den Raum. Freie Improvisation trifft auf Kosmische Musik, Free Beat auf Psychedelica. Weniger Tiefbau, mehr Schüttgut, weniger Hausbau, mehr Zement.  Nach einem Live-Tape im Dezember letzten Jahres und der Vorab-Single im Juni 2018 über Verydeeprecords, kommt im Oktober das neue Studio-Album über Sunhair Music, das auf der dazugehörenden Tour live präsentiert werden wird.
z3m3nt.de

Sons Of Morpheus

Psychedelic | Blues | Rock

Ihr Auftritt in 2015 gehört immer noch zu den Highlights in 10 Jahren Mental Stage und war ein klanggewordener Rausch zwischen Stoner, Blues, Rock und wabernder Psychedelik, zwischen dem ehrwürdigen Glanz des Gestern und dem ahnungsvollen Raunen des Morgen. Was Sons Of Morpheus mit den Heroen der Sechziger und Siebziger gemein haben, mit jenen ikonischen Urhebern aller heutigen Riff-Macht, ist vor allem die Freiheit. Deshalb weht durch „Sons Of Morpheus“ beim allem Stoner-Staub auch der Wille zur Improvisation, das Zugeständnis an Ecken, Kanten. Klar, dass das Live-Spielen im Kern allen Schaffens steht.
http://www.sonsofmorpheus.com/

Space Invaders

Psychedelic-Spacerock

2010 hauchte eine spontane Jamsession auf dem Burg Herzberg Festival den Space Invaders Leben ein um bald als Teil der neuen Krautrock Welle entdeckt zu werden. In den letzten 8 Jahren spielte die Band eine Vielzahl an Konzerten mit einigen Größen der frühen Krautrock Bewegung, Ikonen wie Damo Suzuki von Can, Mani Neumeier von Guru Guru und Nik Turner von Hawkwind. Relativ schnell nach ihrer Gründung wurden die Space Invaders vom Berliner Label „Nasoni Records“ entdeckt, wodurch aktuell 4 Album Veröffentlichungen entstanden. Während die Space Invaders auf den Wurzeln klassischer Jambands aufbauen, die dieses Genre gründeten, wie etwa Pink Floyd, Hawkwind oder Grateful Dead, gibt es nicht das typische Space Invaders Konzert. Die Energie des Moments übertragend, durch ihren markanten und einzigartigen Sound, improvisiert die Band frei Psychedelic- und Spacerock, hüllt das Publikum ein und führt es in unbekannte Gebiete mit neuen Erfahrungen.

https://www.facebook.com/space.invaders

The Great Beyond
70´s Heavy Rock
Das Münsteraner Power-Trio hat sich eindeutig dem Rock der 70s verschrieben. Authentisch, straight forward und mit viel Spielfreude schaffen es die drei Jungs, die ikonischen Klänge dieser Ära zu einem ganz eigenen Sound zu verdichten. Ihr Debüt erschien 2017 auf dem Münsteraner Kult-Label This Charming Man, welches zuvor auch schon Kadavar, Travelin Jack und Heat hervorgebracht hat. Live wird es auch einen Vorgeschmack auf das kommende Album geben, welches im Herbst 2018 erscheinen wird.
http://www.thegreatbeyondband.com

The Great Faults

Blues Rock

Das Duo aus Mülheim an der Ruhr weiß einerseits, ohne großes Gepose, ein Bühnenspektakel aufzubauen. Zudem gelingt es den beiden Herren mit Gitarre und Schlagzeug eine Soundwand zu kreieren, der es an nichts fehlt. Die letzte tragende Säule sind die Songs in denen sich Rock, Blues, Soul, Indie, Grunge und Pop zu einem organischen Gesamtbild zusammenfügen, welches ins Ohr geht und auf direktem Wege die Herzkammern aufschließt. The Great Faults sind seit 2012 alte Mental Stage Bekannte und wir freuen uns auf die Herzberg-Premiere ihres neuen und dritten Albums „Freak In / Freak out“.

http://www.thegreatfaults.de

WEDGE
High Energy Fuzz’n’Roll

WEDGE wurde im Frühjahr 2014 von Kiryk (Gesang & Gitarre), The Holg (Drums) und David (Bass, Orgel & E-Piano) gegründet; drei passionierten Musikern und Party-Kumpels aus Berlin. Benannt nach dem ersten Steinwerkzeug der Menschheitsgeschichte ist ihr Sound simpel, roh und effektiv und verursacht bei richtiger Anwendung Feuer… ganz besonders live! WEDGE, eine High-Energy-Rock’n’Roll-Lokomotive, sind aber im Gegensatz zu vielen anderen Bands dieses Genres in der Lage, sehr eingängige Songs zu schreiben, die getrost mit dem Material ihrer Helden der psychedelischen 60er und der hard rockenden 70er mithalten können. https://www.wedgeband.com/

Zen Bison

Heavy Rock/Psychedelic Kraut

ZEN BISON liefern einen Sound zwischen Psychedelic und Heavy Rock, Hauptsache heiß und laut, aber nicht nur. Neben schweren Riffs unternimmt das Rostocker Powertrio auch gern Psychedelic Trips in krautige Gefilde. Dort riecht es nach Patschuli und Weihrauch. Dort schwebt es. Beide Wege führen ins Nirwana. Die Reise beginnt hier und jetzt. Bisher waren die Rostocker dabei, die lokale Szene in und um Berlin zu erobern. Mit ihrem gerade erst erschienen ersten Album „Krautrocker“ kommen sie jedoch auf Tour und wollen ihren Heavy Kraut Psych Sound auch zum Burg Herzberg Festival bringen.
https://www.facebook.com/zenbisonband/

DJ Charly Heidenreich

Freakshow Idiot Dancing Party

Nach diversen Versuchsstationen in Würzburger Studentenclubs in den 80ern entstand die FREAKSHOW IDIOT DANCING PARTY 1993 aus einer vierjährigen Radiosendung namens FREAKSHOW beim Würzburger Lokalsender RADIO W1 im liebevollen Gedenken an eine Zeit, in der die Tanzflächen in Undergroundclubs nur vom zuckenden Licht der Stroboskopleuchten erhellt wurden und das selbstgefällige Glitzeroutfit der Discowelle noch weit in der Zukunft lag. Ungerade Takte in jazzinfizierten Instrumentalnummern und ständige Tempowechsel in von der Klassik inspirierten langen Epen waren und sind das Kennzeichen des Progressiverock, und Künstler wie KING CRIMSON, YES, VAN DER GRAAF GENERATOR, GENTLE GIANT, MAGMA, FRANK ZAPPA, COLOSSEUM, RETURN TO FOREVER, das MAHAVISHNU ORCHESTRA waren seine Aushängeschilder, zu deren Klängen sich die geneigte Klientel überall bis Mitte der 70er und dann wieder seit 1993 NUR in Würzburg in spontanen Bewegungen die Gliedmaßen verrenkte. Durch seine weltweiten Sammlerkontakte ist Charly Heidenreich allerdings in der Lage, bereits zu FREAKSHOW-Hymnen gewordene exotische Perlen der Szene mit doch recht bekannten Insiderklassikern zu mischen, und so erwartet uns eine spannende Nacht voller musikalischer Absonderlichkeiten.

DJ Electric

Seit über 20 Jahren zieht DJ Electric mit seinen Schallplatten durch die Lande. Was einst rudimentär in Bern begann, hat sich inzwischen beinahe zu einem Beruf entwickelt. An die 100 Auftritte sind es mittlerweile pro Jahr, in Rockclubs und auf Festivals in der ganzen Schweiz, aber auch in Deutschland und Österreich. Deshalb gehören seine Auftritte am Herzberg-Festival auf der Mental-Stage zu seinen persönlichen Highlights des Jahres. Seine mehrstündigen Shows auf der Mental-Stage sind schon fast legendär, wenn er die Nacht zum Tag macht. Die Leidenschaft für Rockmusik und die Vinylkultur sind geblieben, alles andere ist im Fluss. So ist DJ Electric auch Inhaber des Plattenladens Rathouse Records, organisiert Konzerte, Cover-Ausstellungen und Plattenbörsen, und nach dem Vorbild John Peel betreut er eine Sendung des Berner Lokalradios RABE: Ready to Rock! Und genau das ist DJ Electric jedes Jahr auf dem Herzberg und seit 10 Jahren auf der Mental Stage: Ready to Rock.

http://rathouse.ch

DJ Selekta Ahoi

Good Reggae Music again. Zusammen mit unserer Herzberg Reggae-Café-Familie
feiern wir durch die Nacht. DJ Selekta Ahoi legt Ska, Rocksteady, Roots, Rockers, Dancehall und Dub für uns auf. Vinyl only.  One Love – One Herzberg!