SIMON & JAN

„Von Maschinen gemästet, gemolken / geschreddert, geschlachtet, zerhackt / Über uns hängen düstere Wolken / aber alles ist luftdicht verpackt…“ Mit ihrem Song „Resteficken“ hatten Simon & Jan, lange bevor es durch die Corona-Infektionen für alle sichtbar wurde, das Unheil in der fleischverarbeitenden Industrie heraufziehen sehen und beklagt. Die beiden preisgekrönten Liedermacher balancieren auf der Borderline durch die Irrungen unserer Welt und begleiten unsere Spezies vor das letzte Gericht. Mit zwei Gitarren und zwei Stimmen bewegen sie sich dabei zwischen Südamerika und Wanne-Eickel, Chianti Classico und Hansa Pils, zwischen Fast Food und schwerer Kost – warmherzig, blitzgescheit, originell und ganz oft auch zum Schreien komisch. (Tipp: Achtet auch mal jenseits der Texte auf das Gitarrenspiel der beiden Oldenburger, denn das ist auch ohne Lyrics schon ein Hochgenuss für sich allein!)

Homepage

Facebook