* Timetable Mental Stage

Donnerstag
19:30   Down With The Gypsies
21:45   Kombynat Robotron
00:00   Fooks Nihil
02:15   DJ Selekta Ahoi
Freitag
12:00   Wolf Prayer
15:00   The Rogues
17:15   Neumatic Parlo
19:30   Perilymph
21:45   Kamala
00:00   Wedge
02:15   (DJs) Aftershowparty
Samstag
12:45   Mitigation
15:00   Kenneth Minor
17:15   The Roaring 420s
19:30   Ax Genrich
21:45   Sirkus
00:00   Sir Robin & The Longbow Men
02:15   DJ Electric
Sonntag
13:30   Schreng Schreng & La La
15:45   One Take Toni & Jeff Silvertrust
18:00   Future Jesus & The Electric Lucifer
20:15   Pavallion
22:30   Zement

Timetable Freakstage als PDF zum Download


Ax Genrich & Band

Krautrock

Ax Genrich experimentierte in den 1960er Jahren mit mehreren Gruppen aus der damaligem Undergroundszene, darunter Goa Tai, Music Transmission und Agitation Free. 1970 wurde er Gitarrist von Guru Guru, mit denen er die ersten fünf Schallplatten aufnahm. Ohne Zweifel prägte diese Zeit seinen Gitarrenstil am allermeisten. Er gründete die Gruppe Rif, entdeckte Rockabilly und besann sich dann Mitte der 1990er als Ax Genrich & Band auf die Undergroundzeiten. 2003 kam es zur Wiedervereinigung mit Mani Neumeier als Psychedelic Monsterjam, später mit Guy Segers als Gurumaniax. Ax war auch bei der Guru Guru CD „Electric Cats“ als Gast dabei. Eine neue CD mit Mario und Steff ist am entstehen. Gastsolisten: Mani, Roland Schäffer und Matz Kraus. Sie ist fertig und heißt „In a World of Dinosaurs“. Leider hat sich die Band aufgelöst, aber neue Musiker sind da unter dem Namen Ax Genrich & Band. Edgar Türk – Bass, André Peiter – Drums, Ax Genrich – Guit, Voc. Ein neuer Tonträger ist veröffentlicht: „Out of the Desert“ ist erschienen im Eigenvertrieb und demnächst als Vinyl bei Clostridium Records.
www.backstagepro.de/ax-genrich-band


Down With The Gypsies

Psych / Folk / Prog 

2015 gegründet ist die zwischen Psychedelic-, Folk- und Progressive-Rock einzuordnende Band schon ziemlich herumgekommen. „Schuld“ an ihrer ersten größeren Tournee war ihr Debütalbum “Kassiopeia” 2017, das sie quer in Europa, von Prag bis an die Südspitze Andalusiens spielten. Und ihre ziemlich internationale Besetzung wohl auch, haben die vier Mitglieder doch ihre Wurzeln und Einflüsse in unterschiedlichen Kulturen – was sich nicht zuletzt im polnischen/englischen Gesang widerspiegelt. Ausschlaggebend ist die Frage „Are you down with the Gypsies?“ nicht nur aus Gründen der unterschiedlichen musikalischen und kulturellen Einflüsse – nein, sie ist Ausdruck kontinuierlicher Veränderung, Wanderlust und Weltoffenheit. Schöner schreiben es vielleicht nur noch die vier Musiker selbst, wenn sie sagen: „If you want to put your mind on hold for a while, and dive deep into a land or even a planet far far away… dive in deep DOWN WITH THE GYPSIES.“
downwiththegypsies.bandcamp.com


Fooks Nihil

Folk-Rock / Beat

Bei Fooks Nihil weht ein frischer Wind. Das ursprünglich rein akustische Set der 2015 gegründeten, dreiköpfigen Band aus Frankfurt wurde zu einer knackigen Rock-Performance ausgebaut. Der durchdacht komponierte, dreistimmige Gesang bettet sich in den definierten und puristischen Sound der nunmehr hauptsächlich elektrischen Band. Diese Verbindung darf sich als einzigartiges Erlebnis in der heutigen Szene betrachten, elektrisierend und doch wunderschön. Nach der Veröffentlichung einer EP im Frühsommer 2017 ist jetzt das erste Studioalbum auf dem Weg, zusammen mit viel frischem, beatigem Material. Das sollte sich niemand entgehen lassen. 
www.facebook.com/FooksNihil


Future Jesus & The Electric Lucifer

Fusion / Jazzrock / Future-Funk

Wenn Mad Max, Captain Future und Dr. Who in die Rakete steigen und zu gemeinsamen Abenteuern die Galaxie verlassen, spielen Future Jesus & The Electric Lucifer den passenden Soundtrack. Seit 2014 kombiniert das Düsseldorfer Trio Jazzrock, futuristische Klangbilder und tanzbare Beats zu neuem, unerhörtem Klang. Den dabei entstehenden akustischen Kosmos präsentieren Future Jesus & The Electric Lucifer auf ihrem aktuellen Album „Orbit Rethra“
www.future-jesus.com


Kamala

Garage / Psychedelia

Snake-skin collar pulled skin-tight to the face. Just one more bend and you’re standing at the edge that does not grant passage again. You stay outside. Your suspicion confirmed, the mad dog roams on, foaming at the mouth. This is the labyrinth and the more impenetrable it becomes, the faster it happens that behind the next corner the checkered man appears before you. Worn, but with apocalyptically shiny shoes. And if you see him, he’ll hold out a plastic flower stolen from the last casino and you’ll hear him whisper: Try it.
www.facebook.com/kamalapsych/ 




Kenneth Minor

Freakin‘ Beat Folk


Nach Auftritten im In- und Ausland (von Bamberg bis London), 2 Alben und dem Innocent Award 2017 in der Kategorie „Best Singer-Songwriter“ in der Tasche, präsentiert Kenneth Minor u.a. Songs seines wohl bislang facettenreichsten, aber noch unveröffentlichten, dritten Albums: Stampfender Folk-Blues, den Fingerspitzen abgerungenes Picking, Swamp, scheppernde E-Gitarren mit Punk-Attitüde und einschneidender Slide-Gitarre, gekonnter Minimalismus, relaxter Folk, eigenwilliger Beat in zeitgenössischem Soundgewand – ohne dabei klischeehaft zu wirken. Seine melodiestarke Charakterstimme pendelt zwischen fragiler Expressivität und selbstsicheren Ansagen, malt poetisch-sprachliche Bilder von der inneren und äußeren Welt und spannt den inhaltlichen Bogen zwischen autobiographischem Erlebnis und Gesellschaftskritik. Zu den harmonischen, aber teilweise auch leicht schrägen und dadurch unvorhersehbaren Bewusstseinssträngen, gesellen sich die perkussiven Gimmicks und druckvollen Beats von Drummer Florian Helleken. Das in Zement gegossene Fundament liefert Andreas Lüttke am Bass. Die Presse ist sich bei der Nennung von Referenzen uneinig: Genannt werden hier u.a. gerne Eels, Elliott Smith, Beck, Paul Simon, Ray Davies, Bob Dylan, Mississippi John Hurt oder auch keine.
www.kennethminor.com


Kombynat Robotron

Krautrock / Psychedelic / Noise / Stonerrock


Kombynat Robotron ist eine vierköpfige heavy freak-out Krautrock Band aus Kiel. Im April 2018 entstand nach einer ersten gemeinsamen Jam die Idee eine Band zu gründen und auch live den Jamcharakter beizubehalten anstatt Songs zu schreiben. Kurze Zeit später wurden einige Sessions mitgeschnitten und als Modul 12 und 13 auf Kassette und via Bandcamp veröffentlicht. Der Sound des Kombynats ist geprägt von krautigen Grooves, durchsetzt mit Psychedelic, Noise und Stonerrock. Alle Mitglieder des Kombynats spielen auch in anderen Bands und bringen von dort Einflüsse mit, die in die Jamsessions eingewoben werden. Im August 2018 wurde man bei Tonzonen-Records auf Kombynat Robotron aufmerksam. Eine Veröffentlichung von Modul 12 über Tonzonen auf Vinyl und CD ist für 2019 geplant.
kombynatrobotron.bandcamp.com


Mitigation

Rock / Blues / Folk


Mitigation sind eine UK-Band zwischen Rock, Blues und Folk, die es unmöglich macht, sitzen zu bleiben. Songs von Neil Young, The Steve Miller Band, Bryan Adams oder White Stripes werden ebenso gespielt wie Eigenkompositionen. Die Briten arbeiten seit Jahren beim Herzberg wie auch beim Glastonbury Festival im Backstage-Bereich und haben in wechselnden Konstellationen einen festen Platz auf unserer Bühne.


Neumatic Parlo

Psychedelic Rock / Garage

Neumatic Parlo haben im Jahr 2017 angefangen zusammen Musik zu machen.
Ihre Musik setzt sich aus verschiedenen Elementen psychedelischen Rocks zusammen. Einflüsse sind beispielsweise Bands wie Radiohead, Tame Impala, NEU! und Künstler aus Kalifornien wie beispielsweise Ty Segall und die Band Wand. Bestehend aus den Mitgliedern Vincent, Frederick, Justin, Simon und Luis (seit 2019) hat die Band im Jahr 2018 auf mehreren Bühnen in Düsseldorf gestanden. Unter Anderem beim Sommerkult Festival der Heinrich Heine Universität, der Micro Pop Week sowie in kleineren Clubs der Stadt. Große Highlights waren ein Slot auf der Young Talent Stage beim Open Source Festival und zwei Auftritte im Rahmen der Ritus Underground Shows im R25 im Alten Kulturschlachthof. 2019 wird die ihre erste EP „Parlo Alto“ veröffentlicht. 
www.neumaticparlo.com


One Take Toni & Jeff Silvertrust

Singer-Songwriter


Seit One Take Toni seinem Freund Jeff Silvertrust 2012 vom Burg Herzberg Festival erzählte, ist der Jazz-Trompeter aus Chicago – sonst weltweit mit seiner One-Man-Band-Show unterwegs – gerne zu Gast auf der Wiese zwischen Freakcity und dem Stoppelacker. One Take Toni aka Anton Weber hat bereits in den 90er Jahren seine Jugend auf der Burg verbracht und dort eine freie Erziehung genossen – entsprechend federleicht grooved er durch Freakcity und freut sich darauf, alte Freunde wieder zu sehen. Nach ihren fantastischen Auftritten auf der Mental Stage spielen Toni und Jeff wieder eine gemeinsame Show im Hier und Jetzt mit viel Liebe zur Improvisation. Grund zum Feiern gibt es dann dreifach, denn One Take Toni feiert sein 25-jähriges Herzberg Jubiläum!
www.jeffsilvertrust.com www.onetaketoni.de 


PAVALLION

New Artrock

„Ein Statement gegen Häppchenkultur“ (Plattentests), „Eine der Überraschungen des Jahres überhaupt“ (Hippiesland), „Utterly hypnotizing“ (The Obelisk) – über das 2018 bei Tonzonen Records erschienene Album „Stratospheria“ des Krefelder Vierers wurde so einiges gesagt. Schon ihr Debütalbum „2048“ schien das Ziel zu verfolgen, uns mittels geradezu populärmusikalischer Melodie-Ohrwürmer Songs von der Länge einer Radiosendung unterzujubeln. Slow, sphärisch, eigenwillig, Psychedelik mit einer Prise Stoner, Doom und Pink Floyd … wer sie 2018 beim Höllenschuppen gesehen hat, weiß, dass sich diese weiträumige Atmosphäre nicht nur vor dem heimischen Plattenspieler entfaltet. Der perfekte Soundtrack für den eigenen Film. (Foto by Philip Lethen)
www.pavallion.de 


Perilymph

Psychedelic Rock



Manche Arten von Musik bringen die Körper ihrer Zuhörer in Bewegung, andere Arten von Musik vermitteln dabei gleichzeitig tiefere Emotionen, die beim Zuhörer bleiben, auch nachdem die Musik aufgehört hat zu erklingen. Die Musik von Perilymph gehört zur letztgenannten Kategorie. Nach einigen Besetzungswechseln ist Perilymph heute eine Gruppe, die sich über ihr leidenschaftliches Zusammenspiel auszeichnet und dabei von nichts weiter als der einfachen Freude motiviert ist, im Spiel zur Einheit zu verwachsen. Perilymph ist eine fünfköpfige Band mit Sitz in Berlin, die Zusammensetzung ist jedoch international. Die Band besteht aus Fabien de Menou (Gitarre, Synth, Gesang), Nick Mangione (Bass, Gesang), Fabian Sliwka (Schlagzeug), Tim Landgren (Gitarre) und Mitchell James (Keyboard, Synth). Ihre Musik lässt sich am besten als eine moderne Interpretation des französischen Psychedelic-Rock beschreiben. Das progressive, psychedelische Ensemble spielt seit letztem Jahr Livekonzerte und stand bereits gemeinsam mit Bands wie Kikagaku Moyo, The Babe Rainbow, ORB oder Elephant Stone auf der Bühne.
www.facebook.com/Perilymph/


Schreng Schreng & La La

Kleinkunst-Kindergeburtstagsflair / Singer/Songwriter



Seit einigen Jahren schon zelebrieren Schreng Schreng & La La Sonntagmittags auf der Mental Stage charmante Live-Auftritte mit Gratis-Schnaps, Seifenblasen und einem dilettantisch zum Einsatz gebrachten Glockenspiel. Was soll man schon hinter so einem bescheuerten Namen erwarten, wenn nicht zwei Musiker, die nichts und niemanden so richtig ernst nehmen – schon gar nicht sich selbst. Also wirklich NICHTS. Außer vielleicht ihre Musik – und ihre Texte. Sie schreiben einfache, ehrliche, au(!)thentische Songs, die manchmal traurig, manchmal deprimierend, manchmal sozialkritisch und manchmal wie ein vertonter Schildbürgerstreich klingen. Punkrock ohne Rock, Singer/Songwriter ohne Lagerfeuer, Hardcore ohne Hard. Nach einer EP, dem Debütalbum „Berlusconi“ (2011), dem Zweitwerk „Echtholzstandby“ (2016) und vielen Konzerten u.a. mit Pascow und Turbostaat erschien im März 2019 die „Alles Muss Brennen“-EP auf Rookie Records. Ist toll, versprochen!
www.schrengschrengundlala.de


Sirkus

Afro / Psych / Kraut


Sirkus ist acid. die Mischung von Psych, Kraut und westafrikanischen Einflüssen sind
der Sound des Düsseldorfer / Aschaffenburger Kollektivs. Seit der Gründung führten verschiedene Reisen in den Nahen Osten, den Kongo, nach Burkina Faso und an die amerikanische Westküste. Spuren dieser musikalischen Epizentren finden sich in ihrer Musik wieder. Sirkus kombiniert die Djembe mit Elektronik, Blues mit marokkanischen Gnaua-Rhythmen und schafft daraus eine rollende, aber immer auch zerbrechliche Klangwelt. NAch der Debut LP DREAM FACTORY in 2015 erschien im April 2018 das Album THE NOISE OF TIME bei Nasoni Records (Berlin). Wir freuen uns immens, diese Wahnsinns-Band erneut auf die Mental Stage zu holen!
www.sirkus.love 



Sir Robin & The Longbowmen

Neo Psychedelia


Sir Robin & The Longbowmen’s zweites Album “Prozacco” tritt in die Fußstapfen des selbst- betitelten Debüts von 2016, spiegelt jedoch Kontinuität und die Entwicklung des ureigenen Sounds wieder. Von ruhigen und grazilen Songs bis hin zu stürmisch und energischen Stücken ist Varianz zu einem Markenzeichen der Band geworden und zieht sich wie ein roter Faden durch das Album. Der Nachfolger symbolisiert die fortlaufende Suche nach neuen Einflüssen aus diversen musikalischen Stilrichtungen, welche “Prozacco” zu einem vielseitigen Stück Neo Psychedelia machen.
sirrobinandthelongbowmen.bandcamp.com


The Roaring 420s


Garage / Surf / Psych

Dass The Roaring 420s nicht mit Referenzen an die Sixties geizen, daraus haben sie nie einen großen Hehl gemacht. Umso leichtfüßiger surfen sie dabei durch die Genres und kreieren einen Sound, der irgendwo zwischen modernem Garage Rock und West Coast Pop liegt, aber mehr nach Velvet Underground auf Antidepressiva klingt. Seit ihrem Debüt „What is Psych?“ (Stoned Karma Records) sind sie quer durch Europa, die USA und zuletzt Israel getourt. Mit ihrem zweiten Album fiel 2015 auch der Startschuss für die hauseigene Labelgründung von It’s a Gas! Records, auf dem mittlerweile internationale Acts wie The Blank Tapes (US), Sugar Candy Mountain (US) oder Bigfoot (ISR) vertreten sind.
www.itsagasrecords.com


The Rogues from County Hell

Irish Folk Punk

Aus irischen Melodien von Banjo, Tin Whistle, Akkordeon und Mandoline und kraftvollen, schweißtreibenden Rock- und Punkrythmen entsteht eine extrem tanzbare Musik, die beim Konzertbesucher von The Rogues from County Hell kein Bein still lässt. Dabei wechseln sich eigene Songs mit selbst arrangierten, schnell gespielten irischen Traditionals und Tribut-Stücken der legendären Londoner Band The Pogues, Flogging Molly oder Dropkick Murphys ab, so dass von der ersten bis zur letzten Sekunde ordenlich Gas gegeben wird. Die vielen Konzerte auf kleinen und großen Festivals und in Clubs haben die 8-köpfige Band zu einem eingespielten Live-Act werden lassen, der durch Professionalität, Energie und eine authentische Ausstrahlung gekennzeichnet ist. Nach ihrem Ausflug auf die Freakstage freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit The Rogues from County Hell auf der Mental Stage!
www.the-rogues.de


WEDGE

Fuzz Rock / Heavy Psychedelic

Der Sound von WEDGE basiert klar auf Elementen des klassischen Rock, 60s Garage und Psychedelic besticht dabei aber gerade durch seine Eigenständigkeit. Spätestens seit erscheinen ihrer Debut-LP sind die drei Berliner fester Bestandteil der europäischen Underground-Rockszene und erspielten sich bei über 300 internationalen Shows seit 2014 eine stetig wachsende Fangemeinde, unteranderem bei so renommierten Festivals wie Desert Fest, Bukta Open Air, Stoned from The Underground, Duna Jam etc. Support-Gigs für Bands wie Fu Manchu, Blues Pills, Orchid, Kadavar oder Simo brachten WEDGE den Ruf ein, eine fulminante Live-Band zu sein. Gegründet von Ex-Mitgliedern von Liquid Visions und The Magnificent Brotherhood benannte sich die Kapelle, ihrem archaischen aber äußerst effektiven Sound entsprechend, nach dem ersten Werkzeug der Menschheitsgeschichte. Genauso wie dieses sind WEDGE „made from solid rock“ und verursachen bei richtiger Anwendung Feuer, ganz besonders live. …Nicht verpassen!
www.WEDGEband.com




Wolf Prayer

Desert-/Stoner-Rock

Wolf Prayer werden euch Gitarre, Bass, Schlagzeug und viel Fuzz in die Gehörgänge legen, frisch aus dem schönen Pfälzerwald. Das fuzz-durchtriebene Trio nahm in 2016 eine selbstbetitelte EP auf und nach erneutem Studio-Aufenthalt ist die Veröffentlichung des Debütalbums geplant. Ein Mix aus starken Basslinien, atmosphärischen Klangpassagen, hartem Drumsound, staubtrockenem Ohrwurm-Riffing und der Wechsel aus kratzigen und zerbrechlich wirkendem Gesang formen den Sound von wolf prayer. Zwischen Juli und Oktober 2018 nahm das Trio sein Debütalbum in den Love Station Studios auf, welches auf dem Indielabel Barhill Records im Sommer 2019 veröffentlicht wird.
wolfprayer.bandcamp.com


Zement

Neo-Kraut / Krautrock / Psychedelia

Turn on, tune in and drop out! Zurück zum Beton! Die beiden Kraut-Experten von ZEMENT, veröffentlichten nach ihrem fulminanten Debut-Album „Werk“ von 2016 im letzten Herbst ihr zweites Album „KLINKER“ auf Horst Porkerts Label Sunhair Music. Zu hören gibt´s Neo-Krautrock der feinsten Sorte, ein Schlagzeug das nach vorne treibt, Gitarren die eskapistisch zum wegdriften einladen und Synthesizer die das Ganze elektronisch untermalen. Ausufernder Krautrock auf dem Weg zu patternbasierter Elektronik. Instrumental, Klang als Musik, kommunizieren durch Sound. Herausvordernd und wunderschön. Die einzelnen Schichten surren und treiben rauschhaft durch den Raum. Freie Improvisation trifft auf Kosmische Musik, Free Beat auf Psychedelica. Weniger Tiefbau, mehr Schüttgut, weniger Hausbau, mehr Zement!
www.z3m3nt.de


DJ Electric

Seit über 20 Jahren zieht DJ Electric mit seinen Schallplatten durch die Lande. Was einst rudimentär in Bern begann, hat sich inzwischen beinahe zu einem Beruf entwickelt. An die 100 Auftritte sind es mittlerweile pro Jahr, in Rockclubs und auf Festivals in der ganzen Schweiz, aber auch in Deutschland und Österreich. Deshalb gehören seine Auftritte am Herzberg-Festival auf der Mental-Stage zu seinen persönlichen Highlights des Jahres. Seine mehrstündigen Shows auf der Mental-Stage sind schon fast legendär, wenn er die Nacht zum Tag macht. Die Leidenschaft für Rockmusik und die Vinylkultur sind geblieben, alles andere ist im Fluss. So ist DJ Electric auch Inhaber des Plattenladens Rathouse Records, organisiert Konzerte, Cover-Ausstellungen und Plattenbörsen, und nach dem Vorbild John Peel betreut er eine Sendung des Berner Lokalradios RABE: Ready to Rock! Und genau das ist DJ Electric jedes Jahr auf dem Herzberg und seit 10 Jahren auf der Mental Stage: Ready to Rock.
www.rathouse.ch 


DJ Selekta Ahoi

Good Reggae Music again. Zusammen mit unserer Herzberg Reggae-Café-Familie feiern wir durch die Nacht. DJ Selekta Ahoi legt Ska, Rocksteady, Roots, Rockers, Dancehall und Dub für uns auf. Vinyl only.  One Love – One Herzberg!